Skip to Content

Achillodynie

Beschwerden

Stechender und drückender Beanspruchungsschmerz der Achillessehne am Ansatz der Wadenmuskulatur nahe der Ferse. Die durch Fehlbewegungen im Gang ausgelöste entzündliche Schädigung des Gewebes führt zu kleinen Traumen in der Sehne. Die Verdickung im Gewebe kann eine Handbreit oberhalb des Fersenbeins schmerzhaft und sichtbar zur Erscheinung kommen.

Ursache

Hervorgerufen werden die Probleme meist durch eine länger andauernde Überbeanspruchung der Achillessehne, aber auch ständig wiederkehrende Bewegungsabläufe wie ungewohnte oder kurze Belastungen können die Ursache für die Schmerzen sein. Oft tritt die Diagnose bei Aufnahme eines neuen Sports wie Joggen oder anderen Langlaufbewegungen auf. Achillodynien können aber auch als Folge anderer Erkrankungen wie einem kombinierten Schongang eines Hallux rigidus, Matatarsalgie, Morton Neurom oder Arthrosen der Sprunggelenke auftreten.

Folgen können sein:

  • Schmerzen am Knie durch Schonhaltung der Ferse
  • Bildung von einem Fersensporn
  • Starke Schmerzempfindlichkeit am Sehnenansatz

Therapie

Passgenaue Schuhe mit einer festen und leichten Abrollsohle sind möglich, bevorzugt sollte aber ein hoher Knöchelschuh zum Einsatz kommen, der eine Wanderschuheffekt besitzt. Eine unter Angaben der Schmerzen oder der Diagnose angepasste Anti-Schmerz-Schuheinlage unterstützt die Achillessehne und dient der Entlastung der Sehnenstruktur. Durch eine gezielte Führung im Rückfußbereich kann eine stärkere Stabilisierung des Fersenauftrittes erreicht werden. Durch die Unterstützung der inneren und äußeren Gewölbe kann eine effektivere Abrollbewegung im Gang erzielt werden. Dadurch wird die Sehnenplatte beruhigt und der Reizzustand gelindert. Eine regelmäßige Dehnung der Wadenmuskulatur sowie Kühlung und Entlastung fördern den Heilungsverlauf.

 

>>>Zum Einlagen-Konfigurator<<<

Konfigurieren Sie hier Ihre Schuheinlage nach Funktion: